LOGO maxwissen

Die dritte DVD zum MaxPlanckCinema veranschaulicht in bewährter Weise weitere Forschungsthemen.

Alle Filme sind auch einzeln in max-media zu finden.

Inhalte:
Biologie: Immunsystem; Evolution; Stammzellen; Pflanzenblüte; Gentechnische Methoden; Optogenetik
Physik / Chemie: Biomaterialien; Quantenphysik; Katalysatoren; Korrosion; Intelligente Systeme
Geographie: Klima

Mehr Details und Bestellung

© Pixabay

Die Sahara ist das größte Trockengebiet der Welt. Dabei zeigen prähistorische Felszeichnungen, dass sich hier noch vor 6000 Jahren Nashörner, Krokodile und Flusspferde in einer üppigen Savannenlandschaft tummelten. Wie kam es, dass die Sahara austrocknete? Könnte sich die Entwicklung vielleicht sogar wieder umkehren? Diese Fragen stellen sich Forscher am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg. An riesigen Rechenmaschinen simulieren sie die Klimaentwicklung der letzten Jahrtausende und versuchen vorherzusagen, wie die Sahara in Zukunft aussehen wird.

[5 min; deutsch]

Podcast vom  12. Juli 2013 © detektor.fm

 

© dpa/Holger Hollemann

Algen in der Wüste, Extremwetter-Ereignisse oder die ständige Bedrohung durch Vulkanausbrüche in der Geschichte Neapels: Unser neuester Podcast rückt Wissenschaflerinnen und Wissenschaftler in den Fokus, die an Extremen forschen, um die Ökologie, das Klima und dem Umgang des Menschen mit Naturkatastrophen besser zu verstehen.

[25 min; deutsch]

Podcast vom 29. März 2021 © detektor.fm

 

 

 

Darstellung des Treibhauseffekts. Mehr Informationen: MPI für Meteorologie

© MPI für Meteorologie / CC BY-NC-ND 4.0

 

Siehe Unterrichtsmaterial zum Geomax 25.

Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf den Play-Button starten Sie ein YouTube-Video. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen.

YouTube-Link: https://youtu.be/amlfGc-oC0Y

Nirgendwo auf der Erde ist der Klimawandel so sichtbar wie in der Arktis. Doch das Eis der Arktis zeigt nicht nur die Klimaänderungen besonders deutlich, es ist auch selber ein bedeutender Faktor im Klimasystem. Forscher*innen des Max-Planck-Instituts für Meteorologie in Hamburg wollen deshalb die Rolle des Meereises und die Bedingungen für seine Bildung und Beständigkeit genau verstehen. Dazu messen sie unter anderem auf den Eisschollen die Dicke des Eises und seine Zusammensetzung aus Süßwassereis, Salzsole und Gaseinschlüssen.

[Dauer des Videos: 4 min]

Einblendung ab 2:30 – Copyright AF Expeditionen

Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf den Play-Button starten Sie ein YouTube-Video. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen.

Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf den Play-Button starten Sie ein YouTube-Video. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen.

YouTube-Link: https://youtu.be/X05ccQFGFrY

Der CO2-Gehalt in der Atmosphäre war seit Jahrhunderttausenden nicht mehr so hoch wie heute. Um den aktuellen Klimawandel besser verstehen und das künftige Klima genauer vorhersagen zu können, schauen die Forscher*innen des Max-Planck-Instituts für Chemie in Mainz oft in die Vergangenheit. Anhand von Sedimentproben können die Wissenschaftler sehen, wie sich die klimatischen Bedingungen vergangener Zeiten entwickelt und welche Konsequenzen diese Veränderungen für das Leben auf der Erde hatten.

[Dauer des Videos: 3 min]

Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf den Play-Button starten Sie ein YouTube-Video. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen.

Folie (Einstieg) zum Unterrichtsmaterial zum Geomax 25. Siehe Lehrerinfo.

Weitere Dokumente: Schülermaterial

Materialien (Infotexte und Grafiken) für die Gruppenarbeit.

Themen: Treibhauseffekt, Kohlenstoffkreislauf, menschliche Einflüsse

Hinweise zum Einsatz: siehe Lehrerinfo

 

Unterrichtsmaterial zum Geomax 25.

Die Lehrerinfo beschreibt das Vorgehen zur Gruppenarbeit (siehe zugehörige Schülermaterialien).

Themen der Gruppenarbeit: Treibhauseffekt, Kohlenstoffkreislauf, menschliche Einflüsse

 

Unterrichtsmaterial zum Geomax 25.

Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf den Play-Button starten Sie ein YouTube-Video. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen.

YouTube-Link: https://youtu.be/-dm7ohOZRjI

Wolken spielen eine entscheidende Rolle im Klimageschehen. Doch viele wichtige Fragen sind noch ungeklärt: Führen steigende Temperaturen zu mehr Wolken? Bremst dieser Effekt den Klimawandel? Oder kommt alles doch ganz anders? Bjorn Stevens und sein Team gehen diesen entscheidenden Fragen auf den Grund.

[Dauer des Videos: 10 min]

Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf den Play-Button starten Sie ein YouTube-Video. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen.