LOGO maxwissen

Hier nur Heftarchiv!

Biologie

Biomax 30: Ins Netz gegangen

Unbekannte Waffe unseres Immunsystems entdeckt

Knapp hundert Jahre nach Entdeckung der ersten phagozytischen Zellen durch Elie Metschnikow 1908 sind Max-Planck-Forscher einem bisher unbekannten Abwehrmechanismus unseres angeborenen Immunsystems auf die Spur gekommen.

› mehr
Biologie

Biomax 29: Die Evolution der Kooperation (erschienen 2013)

Mit Schimpansen zu den Wurzeln unseres Verhaltens

Seit 33 Jahren untersuchen Forscher die Lebensweise und einzigartige Kultur der Taï-Schimpansen. Ihre Erkenntnisse über das Merken von Nahrungsstandorten, die Rivalität zwischen verschiedenen Schimpansen-Clans, gemeinsame Jagdstrategien bis hin zu dem aufregenden Befund, dass es auch bei Schimpansen Adoptionen gibt, führen uns zu den Wurzeln unseres Verhaltens.

› mehr
Biologie

Biomax 27: Sein oder Nichtsein

Wie Viren ihr Überleben sichern

Viren sind Parasiten, die an der Grenze zwischen belebter und unbelebter Na­tur existieren. Als Auslöser von Seuchen stellen sie immer wieder eine große Herausforderung dar. Um ihr Überleben zu sichern, haben Viren unterschiedliche Strategien entwickelt.

› mehr
Biologie

Biomax 26: Vaterschaftstest im Nistkasten (erschienen 2010)

Warum sich Fremdgehen lohnen kann

Bei höchstens zehn Prozent der Vogelarten ist sozial monogames Zusammenleben mit monogamer Paarung bzw. Fortpflanzung gleichzusetzen. Im Licht der Evolution betrachtet, wird deutlich, warum beispielsweise Vögel unterschiedliche Paarungsstrategien wählen: es geht darum den Fortpflanzungserfolg zu maximieren.

› mehr
Biologie

Biomax 21: Im Menschen ist der Wurm drin (erschienen 2007)

Was ein kleiner Nematode über unsere Gene verrät

Auf der Suche nach neuen therapeutischen Ansätzen beispielsweise für Krebs suchen Forscher im Genom des kleinen Fadenwurms C. elegans nach neuen Zielmolekülen, vor allem jenen Genen, die Zellteilungsprozesse steuern.

› mehr
Biologie

Biomax 20: Der Duft der Gene (erschienen 2006)

Was bei der Partnerwahl wirklich entscheidet

Wozu eigentlich Sex? Aus evolutionsbiologischer Sicht eine berechtigte Frage, denn tatsächlich haben Organismen, die sich asexuell fortpflanzen, einen großen Vorteil: Sie erzeugen doppelt so viele Nachkommen wie sich sexuell fortpflanzende Organismen. Warum also bleibt Sex trotz seiner hohen Kosten in einer Art erhalten?

› mehr
Biologie

Biomax 19: Mikroben schachmatt gesetzt (erschienen 2006)

Forscher rüsten Tuberkulose-Impfstoff nach

Auch mehr als hundert Jahre nach der Entdeckung des Tuberkulose-Erregers durch Robert Koch gibt es noch keinen wirksamen Impfstoff gegen die Tuberkulose. Forscher analysieren daher die Details der Immunantwort nach einer Infektion mit Mycobacterium tuberculosis.

› mehr
Biologie

Biomax 17: Kontrollierter Vielfraß (erschienen 2005)

Wie Pflanzen ihre Schädlinge austricksen

Tiere und Pflanzen, die denselben Lebensraum bewohnen, stehen miteinander in Wechselwirkung. Durch Koevolution stellt sich zwischen pflanzlichen Produzenten und tierischen Konsumenten ein Gleichgewicht ein. Die Anpassungsstrategien sind das Ergebnis einer optimierten Kosten-Nutzen-Rechnung.

› mehr
Biologie

Biomax 16: Organe aus dem Zelllabor (erschienen 2008)

Wie Bioingenieure künstliche Gewebe schaffen

Bei dem Vorhaben, verlorene Organfunktionen auf biologi­schem Wege zu ersetzen, hat die regenerative Medizin einige interessante Ansätze entwickelt – von der Gentherapie über den Einsatz von Stammzellen bis hin zum Tissue Engineering. Und auch wenn man von der Herstellung kompletter Organe noch weit entfernt ist, so gibt es doch schon erstaunliche Fortschritte.

› mehr
Biologie

Biomax 11: Unterwegs im Mikrokosmos (erschienen 2002)

Warum für Wasserflöhe Helmpflicht gilt

"Genetische Fingerabdrücke" geben Aufschluss über die genetische Variabilität innerhalb einer Art. Am Beispiel des Wasserflohs untersuchen Gewässerökologen unter anderem mit dieser Methode jene Prozesse, die die natürliche Auslese in der Evolution treiben.

› mehr