LOGO maxwissen

Gravitationswellen – Der Kosmos bebt | Max-Planck-Cinema

Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf den Play-Button starten Sie ein YouTube-Video. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen.

YouTube-Link: https://youtu.be/zR3oCuQ5uWc

Albert Einstein hat sie im vergangenen Jahrhundert vorausgesagt, ihre Entdeckung aber für unmöglich gehalten. Trotzdem suchen die Astronomen heute nach ihnen: Gravitationswellen. Sie sollen die Raumzeit verzerren, die sich dabei verhält wie ein Gummituch, das man staucht und dehnt. Als Auslöser gelten kosmische Katastrophen wie die Explosion einer Supernova oder die Kollision von schwarzen Löchern.
Einer der Detektoren für Gravitationswellen steht in Ruthe bei Hannover und heißt GEO 600. Bisher hat es noch nicht gefunkt, aber die Arbeit der Gravitationswellenjäger an den Grenzen moderner Physik ist spannend. Der Film schaut ihnen über die Schulter und erklärt, was es mit den Kräuselungen der Raumzeit auf sich hat — und warum sie eines Tages ein neues Fenster ins All öffnen könnten.

[Dauer des Videos: 8 min]

Datenschutzhinweis: Mit dem Klick auf den Play-Button starten Sie ein YouTube-Video. Vorher werden keine Daten an YouTube übertragen.