LOGO maxwissen

Hier nur Heftarchiv!

Geographie

Geomax 15: Der Klimawandel heizt uns ein (erschienen 2008)

Was Forscher für Deutschland voraussagen

Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit. Klimaänderungen und deren Auswirkungen sind bereits heute spürbar. Mit dem regionalen Klimamodell REMO wurden erstmals regionale Klimaszenarien für Deutschland erarbeitet und analysiert.

› mehr
Geographie

Geomax 14: Wo die Erde aus den Fugen gerät (erschienen 2008)

Forschen am Grund des Ozeans

Die Plattentektonik erklärt nahezu alle geologischen Hauptmerkmale der Erde und erlaubt uns, Phänomene wie Erdbeben und Vulkanausbrüche zu verstehen. Doch erst die Spurensuche am Ozeanboden und die Entdeckung der mittelozeanischen Rücken lieferte auch Belege für die Vorgänge in der Erdkruste.

› mehr
Geographie

Geomax 12: Öl – Quelle für Konflikte (erschienen 2006)

Russlands Weg zwischen Tradition und Moderne

Erdöl und Erdgas haben eine strategische Bedeutung für Russland. Mit einem weiteren Ausbau der Aktivitäten russischer Öl- und Gasfirmen in die ökologisch sensiblen Gebiete der Arktis ist daher zu rechnen. Doch dort lösen sie Landnutzungskonflikte mit den traditionellen Landnutzern aus.

› mehr
Chemie · Geographie

Geomax 10: Staub im Klimarechner (erschienen 2005)

Warum Forscher kleinste Teilchen zählen

Wenn großflächig Biomasse verbrennt, entstehen so genannte Aerosole. Diese mikroskopisch kleinen Teilchen haben erhebliche Auswirkungen auf unser Klima. Klimaforscher versuchen deshalb die Aerosoleffekte aufzuklären, um Klimamodelle und -prognosen zu verbessern.

› mehr
Geographie

Geomax 09: Die Magie des Magnetfelds (erschienen 2004)

Forschen am Mittelpunkt der Erde

Das Magnetfeld der Erde schützt uns vor der kosmischen Strahlung aus dem All. Ohne diesen Schutzschild hätte sich das Leben auf unserem Planeten vermutlich nicht entwickeln können. Doch wie ist das Erdmagnetfeld entstanden? Und was treibt den Geodynamo im Erdinneren an?

› mehr
Geographie

Geomax 08: Wenn der Wald zum Schwemmland wird (erschienen 2004)

Forschen im Schwemmland des Amazonas

Der regelmäßige Wechsel zwischen Überflutung und Trockenheit bestimmt das Leben in Überschwemmungsgebieten weltweit. Entlang des Amazonas werden 300 000 Quadratkilometer Land während der Regenzeit bis zu einer Höhe von 15 Metern überflutet.

› mehr
Chemie · Geographie

Geomax 06: Schornsteine für Methan (erschienen 2007)

Wie Reisanbau das Klima killt

Klimaänderungen sind durch den Menschen mitverursacht. Dabei spielen Treibhausgase eine besondere Rolle. Beim Anbau des weltweit wichtigsten Grundnahrungsmittels Reis wird in erheblichem Umfang Methan freigesetzt. Durch bestimmte Anbaumethoden lässt sich die Methan-Emission absenken.

› mehr
Geographie

Geomax 04: Forschen an der Klimaschaukel (erschienen 2002)

El Niño und La Niña

Durchschnittlich alle vier Jahre gerät das Wettergeschehen in vielen Regionen der Erde aus dem Gleichgewicht: Dürrekatastrophen einerseits und Überschwemmungen andererseits sind die verheerenden Auswirkungen von El Niño.

› mehr
Chemie

Techmax 17: Die Natur als geniale Apotheke (erschienen 2012)

Warum Chemiker komplizierte Naturstoffe nachbauen

Weltweit sind inzwischen zahlreiche chemische Substanzen aus Schwämmen, Korallen, Muscheln, Würmern, Mantel- und Nesseltieren, Stachelhäutern, Bakterien und Algen identifiziert worden. Die Extrakte aus der "Blauen Apotheke Meer" könnten gerade in der Medizin kleine Wunder bewirken. Forscher vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr haben sich darauf spezialisiert, solche Naturstoffe Schritt für Schritt im Labor zu synthetisieren.

› mehr
Physik

Techmax 14: Turbulente Ereignisse (erschienen 2010)

Warum Forscher beim Kaffeeumrühren genau hinschauen

Turbulenz ist überall gegenwärtig: Sie tritt auf im Blutfluss unseres Herzens, in der Atmosphäre oder im Kosmos. Aber verstanden ist sie noch lange nicht. Seit mehr als 150 Jahren arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler daran, Turbulenz zu erklären.

› mehr