• Cover

    BIOMAX 32: Gefiederte Großstädter

    und ihr anderes Verhalten (nicht nur zur Paarungszeit)

    In den kommenden Jahrzehnten wird die weltweite Verstädterung weiter zunehmen. Dabei wirkt der menschliche Fußabdruck nirgends so stark wie in großstädtischen Ballungsgebieten. Trotzdem zieht es nicht nur immer mehr Menschen in die Stadt…

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 31: Jederzeit abwehrbereit

    den Mechanismen unseres Immunsystems auf der Spur

    In den Körpern aller Lebewesen tobt ein täglicher Kampf gegen Viren, Bakterien, Pilze und Parasiten, die von außen eindringen. Selbst einfachste Organismen besitzen daher eine vielfältig ausgestaltete Immunabwehr. Die sogenannte angeborene oder natürliche Immunität, die sich schon bei wirbellosen Tieren und selbst bei Pflanzen findet, erlaubt eine besonders rasche, unspezifische, aber trotzdem wirkungsvolle Verteidigung.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 30: Ins Netz gegangen

    unbekannte Waffe unseres Immunsystems entdeckt

    Knapp hundert Jahre nach Entdeckung der ersten phagozytischen Zellen durch Elie Metschnikow 1908 sind Max-Planck-Forscher einem bisher unbekannten Abwehrmechanismus unseres angeborenen Immunsystems auf die Spur gekommen.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 29: Die Evolution der Kooperation

    mit Schimpansen zu den Wurzeln unseres Verhaltens

    Seit 33 Jahren untersuchen Forscher die Lebensweise und einzigartige Kultur der Taï-Schimpansen. Ihre Erkenntnisse über das Merken von Nahrungsstandorten, die Rivalität zwischen verschiedenen Schimpansen-Clans, gemeinsame Jagdstrategien bis hin zu dem aufregenden Befund, dass es auch bei Schimpansen Adoptionen gibt, führen uns zu den Wurzeln unseres Verhaltens.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 28: Was lässt Pflanzen blühen?

    auf der Suche nach dem geheimnisvollen Florigen

    Dass Pflanzen eine innere Uhr besitzen, die ihnen erlaubt, die Tageslänge zu messen, wurde lange Zeit mit Skepsis aufgenommen. Erst durch die Isolation der daran betei­ligten Gene und Proteine werden schrittweise jene Mechanismen klarer, mit deren Hilfe Pflanzen die Zeit messen und ihren Lebenszyklus steuern.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 27: Sein oder Nichtsein

    wie Viren ihr Überleben sichern

    Viren sind Parasiten, die an der Grenze zwischen belebter und unbelebter Na­tur existieren. Als Auslöser von Seuchen stellen sie immer wieder eine große Herausforderung dar. Um ihr Überleben zu sichern haben Viren unterschiedliche Strategien entwickelt.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 26: Vaterschaftstest im Nistkasten

    warum sich Fremdgehen lohnen kann

    Bei höchstens zehn Prozent der Vogelarten ist sozial monogames Zusammenleben mit monogamer Paarung bzw. Fortpflanzung gleichzusetzen. Im Licht der Evolution betrachtet, wird deutlich, warum beispielsweise Vögel unterschiedliche Paarungsstrategien wählen: es geht darum den Fortpflanzungserfolg zu maximieren.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 25: Auf der Baustelle des Lebens

    Wie die Proteinfabriken der Zelle funktionieren

    Nach jahrzehntelanger Arbeit ist es Forschern gelungen, die Struktur des Ribosoms Atom für Atom zu entschlüsseln - und damit die Grundlagen zu legen für eine gezielte Entwicklung neuer Antibiotika.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 24: Auf den Zahn gefühlt

    Dem Leben unserer Urahnen auf der Spur

    Die Fossilüberlieferung beweist, dass in der Zeitspanne vor mindestens drei Millionen Jahren bis vor 50.000 Jahren viele verschiedene Menschentypen existierten - sie gehörten nicht einem einzelnen, sich entwickelnden Stamm an, sondern stellen vielmehr eine ganze Reihe getrennter Evolutionszweige dar.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 23: Epigenetik

    Vererbung ist mehr als die Summe der Gene

    Die Wissenschaft ist gerade dabei zu enthüllen, wie unsere genetische Partitur gespielt wird, und es scheint, dass sich diese Darbietung von Generation zu Generation grundlegend ändern kann, ohne dass sich dabei auch die DNA-Sequenz ändert. Epigenetische Mechanismen spielen dabei eine entscheidende Rolle.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 22: Date an der Synapse

    Forscher spüren unseren Erinnerungen nach

    Moderne bildgebende Verfahren erlauben uns heute, dem Gehirn quasi beim Denken zuzuschauen. So werden beim Lernen neue Kontakte, sogenannte Synapsen, zwischen den Nervenzellen aufgebaut. Verringert sich ihre Zahl, so führt das zum Verlust von Informationen - das Gelernte wird wieder vergessen.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 21: Im Menschen ist der Wurm drin

    Was ein kleiner Nematode über unsere Gene verrät

    Auf der Suche nach neuen therapeutischen Ansätzen beispielsweise für Krebs suchen Forscher im Genom des kleinen Fadenwurms C. elegans nach neuen Zielmolekülen, vor allem jenen Genen, die Zellteilungsprozesse steuern.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 20: Der Duft der Gene

    Was bei der Partnerwahl wirklich entscheidet

    Wozu eigentlich Sex? Aus evolutionsbiologischer Sicht eine berechtigte Frage, denn tatsächlich haben Organismen, die sich asexuell fortpflanzen, einen großen Vorteil: Sie erzeugen doppelt so viele Nachkommen wie sich sexuell fortpflanzende Organismen. Warum also bleibt Sex trotz seiner hohen Kosten in einer Art erhalten?

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 19: Mikroben schachmatt gesetzt

    Forscher rüsten Tuberkulose-Impfstoff nach

    Auch mehr als hundert Jahre nach der Entdeckung des Tuberkulose-Erregers durch Robert Koch gibt es noch keinen wirksamen Impfstoff gegen die Tuberkulose. Forscher analysieren daher die Details der Immunantwort nach einer Infektion mit Mycobacterium tuberculosis.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 18: Das Ticken in unseren Genen

    Wie Forscher das Uhrwerk der Zellen enträtseln

    Lange Zeit war umstritten, ob es so etwas wie eine "innere Uhr" überhaupt gibt. Inzwischen sind selbst die molekularen Grundlagen der biologischen Uhr recht gut bekannt. Ein Verständnis für die Mechanismen biologischer Zeitprogramme ist für den Menschen besonders wichtig, da unser technisiertes und elektrifiziertes Leben die natürlichen Zeitstrukturen von Tag und Nacht immer stärker verwischt.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 17: Kontrollierter Vielfraß

    Wie Pflanzen ihre Schädlinge austricksen

    Tiere und Pflanzen, die denselben Lebensraum bewohnen, stehen miteinander in Wechselwirkung. Durch Koevolution stellt sich zwischen pflanzlichen Produzenten und tierischen Konsumenten ein Gleichgewicht ein. Die Anpassungsstrategien sind das Ergebnis einer optimierten Kosten-Nutzen-Rechnung.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 16: Organe aus dem Zelllabor

    Wie Bioingenieure künstliche Gewebe schaffen

    Bei dem Vorhaben, verlorene Organfunktionen auf biologi­schem Wege zu ersetzen, hat die regenerative Medizin einige interessante Ansätze entwickelt – von der Gentherapie über den Einsatz von Stammzellen bis hin zum Tissue Engineering. Und auch wenn man von der Herstellung kompletter Organe noch weit entfernt ist, so gibt es doch schon erstaunliche Fortschritte.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 15: Spannung auf allen Kanälen

    Wie Ionen durch die Zellmembran schlüpfen

    Ionenkanäle finden sich in der äußeren Zellmembran fast aller Zelltypen. Sie vermitteln nicht nur die elektrische Aktivität von Nerven- und Muskelzellen, sondern übersetzen auch physikalische oder chemische Sinnesreize in neuronale Signale.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 14: Vom Vorteil etwas anders zu sein

    Warum Leben auf Biodiversität setzt

    Die Erhaltung der globalen Biodiversität ist eine der großen Zukunftsaufgaben der Menschheit. Dabei ist Biodiversität mehr als nur Artenvielfalt. Diversität existiert auch auf vollkommen anderen biologischen Organisationsstufen, bei den Genen, bei Lebensgemeinschaften oder Ökosystemen.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 13: Anstandsdamen in der Zelle

    Wie Chaperone Proteine in Form bringen

    Chaperone, die so genannten "Anstandsdamen" in der Zelle, sind beteiligt an der Proteinfaltung. Dieser Prozess spielt in der Zelle eine ganz wichtige Rolle; denn fehlgefaltete Proteine können zu schwerwiegenden Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson führen.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 12: Wie kam Homo sapiens vom Affen los?

    Die Suche nach den "menschlichen" Genen

    Die Erkenntnis, dass Mensch und Affe einen gemeinsamen Vorfahren haben, wirft die Frage auf, was uns tatsächlich vom Affen unterscheidet. Mit molekularbiologischen Methoden können die Wissenschaftler dieser Frage heute auch auf der Ebene der Gene nachgehen.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 11: Unterwegs im Mikrokosmos

    Warum für Wasserflöhe Helmpflicht gilt

    "Genetische Fingerabdrücke" geben Aufschluss über die genetische Variabilität innerhalb einer Art. Am Beispiel des Wasserflohs untersuchen Gewässerökologen unter anderem mit dieser Methode jene Prozesse, die die natürliche Auslese in der Evolution treiben.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 10: Der Griff nach den Genen

    Gelingt es, Zellen neu zu programmieren?

    Stammzellen gelten als Hoffnungsträger bei der Therapie von Krankheiten wie Schlaganfall, Parkinson, Alzheimer, Osteoporose, Herzinfarkt oder Diabetes. Doch noch gibt es zu wenige experimentelle Befunde, um eindeutige Aussagen über das Potenzial embryonaler oder adulter Stammzellen treffen zu können.

    [mehr]

  • Cover

    BIOMAX 9: Bakterien in der Falle

    Wie Forscher die Abwehr auf Angriff schalten

    Ein Viertel aller Todesfälle weltweit geht auf Infektionskrankheiten zurück. Impfungen sind die kostengünstigste Maßnahme, um Menschenleben zu retten. Für die moderne Impfstoffforschung stellen neu auftretende Infektionserreger eine große Herausforderung dar.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

  • Cover

    TECHMAX 23: Moleküle auf der Zunge

    Wie die Physik das Essen erforscht

    Essengehen mit Thomas Vilgis ist ein besonderes Erlebnis. Schnell ist man bei der Frage, wie Mundgefühl, Geschmack und Aromen entstehen. Was passiert beim Kauen? Wie brechen dabei Strukturen aus großen Molekülen auf und setzen Aromen frei? Bei dem Mainzer Physikprofessor und Max-Planck-Forscher lernt man: Die Eigenschaften von Nahrung sind ganz direkt mit der Nanowelt der Moleküle verknüpft.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 22: Das Atom im Spiegel

    Forscher auf der Jagd nach einzelnen Photonen

    Warum können wir diesen Text lesen? Weil das vom Blatt reflektierte Licht die Schriftinformation in unsere Augen transportiert. Dort wandeln Sehzellen sie in Nervensignale um. Diese „Wechselwirkung“ zwischen Licht und Materie geschieht permanent in unserer Welt.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 21: Auf der Spur des Sternenstaubs

    wie schwere Elemente im Kosmos entstehen

    Wir sind aus Sternenstaub. Das lernt man bei Klaus Blaum, Direktor am Max-Planck-Institut für Kernphysik in Heidelberg. Er erforscht, wie schwere Elemente in Sternen entstehen. Wissenschaftlich heißt das „Nukleosynthese“.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 20: Nagelprobe für den Fakir

    Bereits in den 1970er Jahren untersuchte der Botaniker Wilhelm Barthlott die Fähigkeit zur Selbstreinigung beim Lotos. Doch technische Anwendungen dieses „Lotoseffekts“ konnten sich bislang noch nicht so richtig durchsetzen. Dabei wären selbstreinigende Autoscheiben, Fassadenglas und Solarzellen ein gewaltiger Fort­schritt. Solarzellen würden beispielsweise nicht mehr unter Lichtverlust durch Ver­schmutzung leiden.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 19: Einfach durchgerostet

    Forscher im Kampf gegen Korrosion

    Allein in Deutschland vernichtet Korrosion jedes Jahr Technik und Infrastruktur im Wert von 75 Milliarden Euro. Das sind immerhin fast drei Prozent des Brutto­inlandsprodukts. Auch 3000 Jahre nachdem sich unsere Vorfahren den Werkstoff Eisen zunutze machten, sind beim Thema Rost noch lange nicht alle Fragen beantwortet.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 18: Solarzellen mit mehr Leistung

    wie Forscher den Dunkelstrom eindämmen

    Photovoltaik ist überall im Alltag präsent. Selbst Schuldächer werden inzwischen als Solarstellflächen genutzt und decken einen nicht unbeträchtlichen Teil des Energiebedarfs der Gebäude. Unabhängig von Fragen der Energieversorgung ist die Solarzelle ein gutes Beispiel, um den Aufbau von Halbleitern zu besprechen – und gleichzeitig interessante Forschungsaspekte aufzugreifen.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 17: Die Natur als geniale Apotheke

    warum Chemiker komplizierte Naturstoffe nachbauen

    Weltweit sind inzwischen etwa 6000 chemische Substanzen aus Schwämmen, Korallen, Muscheln, Würmern, Mantel- und Nesseltieren, Stachelhäutern, Bakterien und Algen identifiziert worden. Die Extrakte aus der "Blauen Apotheke Meer" könnten gerade in der Medizin kleine Wunder bewirken. Forscher vom Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim an der Ruhr haben sich darauf spezialisiert, solche Naturstoffe Schritt für Schritt im Labor zu synthetisieren.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 16: Knallgas unter Kontrolle

    Brennstoffzellen für den breiten Einsatz fit gemacht

    Die herkömmliche Energienutzung ist in eine Sackgasse geraten – einen Ausweg könnten Brennstoffzellen bieten. Max-Planck-Forscher suchen nach alternativen Membrankunststoffen und fragen, wie tragbare Mini-Brennstoffzellen aussehen könnten.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 15: Schärfer als das Licht erlaubt

    Forscher überwinden die Grenzen der Lichtmikroskopie

    120 Jahre lang galt als unumstößlich, was der deutsche Physiker Ernst Abbe 1873 zeigte: gleichartige Strukturen, die kleiner als 200 Nanometer groß sind, lassen sich mit einem Lichtmikroskop nicht mehr detailgenau abbilden. Doch mit einem Trick ist es Forschern gelungen, diese Auflösungsgrenze deutlich nach unten zu verschieben.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 14: Turbulente Ereignisse

    Warum Forscher beim Kaffeeumrühren genau hinschauen

    Turbulenz ist überall gegenwärtig: Sie tritt auf im Blutfluss unseres Herzens, in der Atmosphäre oder im Kosmos. Aber verstanden ist sie noch lange nicht. Seit mehr als 150 Jahren arbeiten Strömungsforscher, Ingenieure, Mathematiker und Physiker daran, Turbulenz zu erklären.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 13: Eine volle Ladung Energie

    elektrisierende Ideen für leistungsfähige Batterien

    Elektrische Antriebe sind viel effizienter als Verbrennungsmotoren. Die Chancen für Elektroautos stehen deshalb mittelfristig gut. Mithilfe der Nanotechnik versuchen Forscher Batterien auf Lithium-Basis zu optimieren. Dabei setzen sie Sand quasi als elektrisches Schmiermittel ein.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 12: Zurück zum Urknall

    wie Teilchenphysiker mit dem LHC auf Zeitreise gehen

    Ferne Galaxien bestehen aus den gleichen Elementarteilchen, aus denen die Welt um uns herum aufgebaut ist. Um das große Universum zu erklären, muss man somit die Physik der kleinsten Teilchen verstehen. Mit dem weltweit stärksten Teilchenbeschleuniger, dem Large Hadron Collider, haben die Forscher nun die Suche nach dem Higgs-Teilchen gestartet. 

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 11: Schnüffeln für die Wissenschaft

    Wie Forscher eine molekulare Nase entwickeln

    Biosensoren benötigen eine biologische Komponente. Alle Versuche, derglei­chen aus Membranproteinen herzustellen, scheiterten bisher jedoch an den besonderen Eigenschaften dieser Proteine.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 10: Alles ganz schön oberflächlich

    Warum Forscher noch mehr über Katalyse wissen wollen

    Ohne heterogene Katalyse läuft in der Chemie wenig - 90 Prozent aller Produkte der chemischen Industrie werden durch Katalyse gewonnen. Ein Musterfall der heterogenen Katalyse ist die Ammoniaksynthese.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 9: Die Sonne im Tank

    Wie Fusionsforscher das Feuer einfangen

    Wie lassen sich fossile Brennstoffe in Zukunft ersetzen? Neben Kernspaltung, Sonnen- und Windenergie bleibt eigentlich nur die Kernfusion. Auf dem Weg zu einem Kraftwerk konzentriert sich die Forschung auf zwei verschiedene Experimenttypen; beide werden am Max-Planck-Institut für Plasmaphysik untersucht.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 8: Mit unbeschränkter Haftung

    Wie Gecko & Co die Materialforschung inspirieren

    Wenn sich Forscher mit der Entschlüsselung von „Erfindungen der belebten Natur“ und ihrer innovativen Umsetzung in die Technik befassen, so nennt man das Bionik. Dabei werden Prinzipien von biologischen Modellsystemen abgeleitet und dienen dann als Vorlage für technische Problemlösungen.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 7: Evolution im Reagenzglas

    Wie Forscher an Enzymen feilen

    Als Biokatalysatoren halten Enzyme die Stoffwechselvorgänge im Organismus in Gang. Auch für die synthetische organische Chemie sind sie äußerst attraktiv - vor allem bei der Herstellung pharmazeutischer Wirkstoffe.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 7: Massemonster im All

    Forscher bringen Licht in Schwarze Löcher

    Schon im 18. Jahrhundert vermuteten Forscher, dass Schwarze Löcher existieren. Doch erst seit kurzem gelingt es Astronomen, diese kosmischen Schwerkraft-Fallen zu beobachten.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 6: Wunderlampe aus dem Quantenland

    Wie der Laser zur Alltagstechnik wird

    Laser finden sich in DVD-Spielern, als Lichtskalpell in der Medizin oder zum Schneiden von Metallen. Doch die wenigsten wissen, wie er tatsächlich funktioniert. Dabei liefert der Laser ein anschauliches Beispiel zum Zusammenwirken von Licht und Elektronen und erlaubt einen Exkurs in die Grundlagen des Bohrschen Atommodells.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 5: Widerstand zwecklos

    Supraleiter auf dem Sprung zu höheren Temperaturen

    Die Ergebnisse der Festkörperforschung führen zu technologischen Entwicklungen, die in weiten Bereichen unser Leben beeinflussen und verändern. Ein Beispiel dafür ist die Supraleitung, die nun rund hundert Jahre nach ihrer Entdeckung zur Alltagstechnik wird.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 4: Der Kosmos bebt

    Wie Forscher nach Graviationswellen lauschen

    Mit der Relativitätstheorie schuf Einstein ein neues Verständnis von Raum und Zeit. Das Phänomen der Gravitationswellen war eine seiner Vorhersagen. Nun haben Forscher sie nachgewiesen.

    [mehr]

  • Cover

    TECHMAX 3: Coole Farben in heißen Autos

    Wie Chemiker das Spektrum aufmischen

    Farben sind überall, aber sie werden schon längst nicht mehr nur als Färbemittel beispielsweise für Tex­tilien eingesetzt. Heute konstruieren Chemiker High-Tech-Farben, die noch ganz andere Funktionen übernehmen.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

  • Cover

    GEOMAX 21: Von Mao zur Marktwirtschaft

    Wie Forscher Chinas Aufstieg zur Weltmacht erklären

    In nur rund 40 Jahren hat es die Volksrepublik China geschafft, zur zweitgrößten Volkswirtschaft hinter den USA aufzusteigen. Das Perlflussdelta gilt heute als „world factory“. Was sind die Erfolgsfaktoren des Kapitalismus auf chinesische Art?

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 20: Deutschland wird vielfältiger

    Forscher spüren den Ursachen und Folgen der Migration nach

    Im Jahr 2010 gab es über 220 Millionen Migranten weltweit, mehr als doppelt so viele wie 50 Jahre zuvor. Als Einwanderungsland par excellence gelten da­bei die Vereinigten Staaten. Aber auch Deutschland wandelt sich.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 19: Klima im Spiegel der Zeit

    Monsunforschung auf dem Dach der Welt

    Nur wenn wir die Klimaänderungen der Vergangenheit kennen und verstehen, können wir realitätsnahe Vorhersagen für die Zukunft machen. Das ist der Grund, warum Max-Planck-Forscher unter anderem im Hochland von Tibet forschen.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 18: Geo-Engineering

    Plan B zur Rettung des irdischen Klimas?

    Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass die globalen Temperaturen bis Ende des 21. Jahrhunderts um bis zu 6,4 Grad Celsius steigen könnten – mit dramatischen Folgen wie dem Verschwinden der Eisschilde und zunehmenden Wetterextremen. Wenn alle Versuche des Klimaschutzes scheitern sollten, gilt Geo-Engineering als möglicher „Plan B“.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 17: Herausforderung Megacity

    warum Stadtluft nicht wirklich frei macht

    Voraussichtlich im Jahr 2030 werden zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. Diese Umschichtung und Verdichtung ist historisch ohne Beispiel, und sie vollzieht sich mit einer Geschwindigkeit, welche die Gesellschaft vor große Herausforderungen stellt.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 16: Sieht Deutschland bald alt aus?

    dem demografischen Wandel auf der Spur

    Wodurch werden Lebens­erwartung, Familienplanung und Berufszeiten beeinflusst? Tatsächlich hat der demografische Wandel Deutschland fest im Griff. Welche Optionen hat eine alternde Gesellschaft? Intelligente Konzepte sind gefragt. Eines könnte in der Umverteilung von Arbeit liegen.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 15: Der Klimawandel heizt uns ein

    Was Forscher für Deutschland voraussagen

    Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit. Klimaänderungen und deren Auswirkungen sind bereits heute spürbar. Mit dem regionalen Klimamodell REMO wurden erstmals regionale Klimaszenarien für Deutschland erarbeitet und analysiert.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 14: Wo die Erde aus den Fugen gerät

    Forschen am Grund des Ozeans

    Die Plattentektonik erklärt nahezu alle geologischen Hauptmerkmale der Erde und erlaubt uns, Phänomene wie Erdbeben und Vulkanausbrüche zu verstehen. Doch erst die Spurensuche am Ozeanboden und die Entdeckung der mittelozeanischen Rücken lieferte auch Belege für die Vorgänge in der Erdkruste.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 13: Vom Dotcom zum Cluster

    wie Gründergeist das Wirtschaftswachstum ankurbelt

    Welche Auswirkungen neue Technologien auf die Wirtschaft haben kön­nen, was die regionale Wirtschafts­ent­wick­lung antreibt und warum die Bereitschaft zur Unternehmensgründung in Zukunft ein wichtiger Faktor für weiteres Wirtschaftswachstum sein könnte - mit diesen Fragen befassen sich Wirtschaftswissenschaftler.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 12: Öl - Quelle für Konflikte

    Russlands Weg zwischen Tradition und Moderne

    Erdöl und Erdgas haben eine strategische Bedeutung für Russland. Mit einem weiteren Ausbau der Aktivitäten russischer Öl- und Gasfirmen in die ökologisch sensiblen Gebiete der Arktis ist daher zu rechnen. Doch dort lösen sie Landnutzungskonflikte mit den traditionellen Landnutzern aus.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 11: Raffinierte Sandkastenspiele

    Was Forscher an die Küsten zieht

    Verglichen mit der Weite der Ozeane sind die Küstenzonen ein kleiner Lebensraum. Doch ein Drittel der gesamten Biomasse der Meere wächst hier heran. Experten schätzen, dass im Sand des Meeresbodens mehrere Hunderttausend unterschiedliche Mikroorganismen leben, die einen maßgeblichen Beitrag zum Klimageschehen auf der Erde leisten.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 10: Staub im Klimarechner

    Warum Forscher kleinste Teilchen zählen

    Wenn großflächig Biomasse verbrennt, entstehen so genannte Aerosole. Diese mikroskopisch kleinen Teilchen haben erhebliche Auswirkungen auf unser Klima. Klimaforscher versuchen deshalb die Aerosoleffekte aufzuklären, um Klimamodelle und -prognosen zu verbessern.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 9: Die Magie des Magnetfeldes

    Forschen am Mittelpunkt der Erde

    Das Magnetfeld der Erde schützt uns vor der kosmischen Strahlung aus dem All. Ohne diesen Schutzschild hätte sich das Leben auf unserem Planeten vermutlich nicht entwickeln können. Doch wie ist das Erdmagnetfeld entstanden? Und was treibt den Geodynamo im Erdinneren an?

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 8: Wenn der Wald zum Ozean wird

    Forschen im Schwemmland des Amazonas

    Der regelmäßige Wechsel zwischen Überflutung und Trockenheit bestimmt das Leben in Überschwemmungsgebieten weltweit. Entlang des Amazonas werden 300 000 Quadratkilometer Land während der Regenzeit bis zu einer Höhe von 15 Metern überflutet.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 6: Schornsteine für Methan

    Wie Reisanbau das Klima killt

    Klimaänderungen sind durch den Menschen mitverursacht. Dabei spielen Treibhausgase eine besondere Rolle. Beim Anbau des weltweit wichtigsten Grundnahrungsmittels Reis wird in erheblichem Umfang Methan freigesetzt. Durch bestimmte Anbaumethoden lässt sich die Methan-Emission absenken.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 5: Reisen in der Zeitmaschine

    Womit Demografen in Zukunft rechnen

    In den westlichen Industrieländern steigt die Lebenserwartung der Menschen kontinuierlich an. Diese Entwicklung hat maßgeblich Einfluss auf die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Prozesse und steht daher zunehmend im Fokus einer stark interdisziplinär ausgerichteten Forschung.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 4: El Niño und La Niña

    Forschen an der Klimaschaukel

    Durchschnittlich alle vier Jahre gerät das Wettergeschehen in vielen Regionen der Erde aus dem Gleichgewicht: Dürrekatastrophen einerseits und Überschwemmungen andererseits sind die verheerenden Auswirkungen von El Niño.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 3: Spiel mit dem Feuer

    Warum Waldbrände die Wissenschaft anheizen

    Jedes Jahr brennen in den Tropen und Subtropen etwa 30 bis 50 Millionen Hektar Wald. Diese großen Flächenbrände haben einen maßgeblichen Einfluss auf das weltweite Klima. Gäbe es keine solchen Brände, würde sich die globale Durchschnittstemperatur um etwa zwei Grad erhöhen.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 2: Eine heiße Spur

    Warum Forscher Vulkane anbohren

    Die Erde weist bei der Gestaltung ihrer Oberfläche eine vielfältige Dynamik auf. Umfangreiche Gesteinsanalysen erlauben Rückschlüsse auf die enormen Umwälzungen im Inneren unseres Planeten und liefern auch Hinweise auf den Entstehungsprozess von Vulkanen.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 1: Gesucht: Element Nr.6

    Warum Forscher nach Kohlenstoff fahnden

    Der globale Kohlenstoffkreislauf ist von großer Bedeutung für das Klima auf der Erde. Aber was genau geschieht mit den sieben Milliarden Tonnen Kohlenstoff pro Jahr, die der Mensch in Form von Kohlendioxid emittiert? Forscher suchen nach den vermeintlichen Kohlenstoff-Senken.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

loading content