Brennstoffzelle

Brennstoffzellen sind elektrochemische Stromerzeuger, die ohne den Umweg über die Wärme, direkt aus einer chemischen Verbindung, Elektrizität erzeugen. Sie können auch als gasbetriebene Batterien bezeichnet werden, die durch kalte, elektrochemische Verbrennung eines Gases Gleichspannungsenergie erzeugen. Brennstoffzellen verbrennen Wasserstoffgas mit Hilfe von Luftsauerstoff. Dabei entsteht nur Wasser als Verbrennungsrückstand. Die Technologie der Brennstoffzelle basiert somit auf der Umkehrung der elektrolytischen Zersetzung des Wassers, bei der durch einen Stromfluß die Gase Wasserstoff und Sauerstoff gebildet werden. Die Technik wird bereits für die Gewinnung elektrischer Energie in der Raumfahrt und bei U-Booten eingesetzt. Umweltfreundlich ist das System aber nur, wenn der dafür benötigte Wasserstoff aus regenerativen Energiequellen, wie der Sonnenenergie erzeugt wird.

Duden dictionaries

Lexikon in Zusammenarbeit mit

Zur Redakteursansicht
loading content