Bevölkerung

  • Cover

    GEOMAX 20: Deutschland wird vielfältiger

    Forscher spüren den Ursachen und Folgen der Migration nach

    Im Jahr 2010 gab es über 220 Millionen Migranten weltweit, mehr als doppelt so viele wie 50 Jahre zuvor. Als Einwanderungsland par excellence gelten da­bei die Vereinigten Staaten. Aber auch Deutschland wandelt sich.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 17: Herausforderung Megacity

    warum Stadtluft nicht wirklich frei macht

    Voraussichtlich im Jahr 2030 werden zwei Drittel der Weltbevölkerung in Städten leben. Diese Umschichtung und Verdichtung ist historisch ohne Beispiel, und sie vollzieht sich mit einer Geschwindigkeit, welche die Gesellschaft vor große Herausforderungen stellt.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 16: Sieht Deutschland bald alt aus?

    dem demografischen Wandel auf der Spur

    Wodurch werden Lebens­erwartung, Familienplanung und Berufszeiten beeinflusst? Tatsächlich hat der demografische Wandel Deutschland fest im Griff. Welche Optionen hat eine alternde Gesellschaft? Intelligente Konzepte sind gefragt. Eines könnte in der Umverteilung von Arbeit liegen.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 5: Reisen in der Zeitmaschine

    Womit Demografen in Zukunft rechnen

    In den westlichen Industrieländern steigt die Lebenserwartung der Menschen kontinuierlich an. Diese Entwicklung hat maßgeblich Einfluss auf die wirtschafts- und gesellschaftspolitischen Prozesse und steht daher zunehmend im Fokus einer stark interdisziplinär ausgerichteten Forschung.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

Geologie

  • Cover

    GEOMAX 14: Wo die Erde aus den Fugen gerät

    Forschen am Grund des Ozeans

    Die Plattentektonik erklärt nahezu alle geologischen Hauptmerkmale der Erde und erlaubt uns, Phänomene wie Erdbeben und Vulkanausbrüche zu verstehen. Doch erst die Spurensuche am Ozeanboden und die Entdeckung der mittelozeanischen Rücken lieferte auch Belege für die Vorgänge in der Erdkruste.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 9: Die Magie des Magnetfeldes

    Forschen am Mittelpunkt der Erde

    Das Magnetfeld der Erde schützt uns vor der kosmischen Strahlung aus dem All. Ohne diesen Schutzschild hätte sich das Leben auf unserem Planeten vermutlich nicht entwickeln können. Doch wie ist das Erdmagnetfeld entstanden? Und was treibt den Geodynamo im Erdinneren an?

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 2: Eine heiße Spur

    Warum Forscher Vulkane anbohren

    Die Erde weist bei der Gestaltung ihrer Oberfläche eine vielfältige Dynamik auf. Umfangreiche Gesteinsanalysen erlauben Rückschlüsse auf die enormen Umwälzungen im Inneren unseres Planeten und liefern auch Hinweise auf den Entstehungsprozess von Vulkanen.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

Geozonen

  • Cover

    GEOMAX 11: Raffinierte Sandkastenspiele

    Was Forscher an die Küsten zieht

    Verglichen mit der Weite der Ozeane sind die Küstenzonen ein kleiner Lebensraum. Doch ein Drittel der gesamten Biomasse der Meere wächst hier heran. Experten schätzen, dass im Sand des Meeresbodens mehrere Hunderttausend unterschiedliche Mikroorganismen leben, die einen maßgeblichen Beitrag zum Klimageschehen auf der Erde leisten.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 8: Wenn der Wald zum Ozean wird

    Forschen im Schwemmland des Amazonas

    Der regelmäßige Wechsel zwischen Überflutung und Trockenheit bestimmt das Leben in Überschwemmungsgebieten weltweit. Entlang des Amazonas werden 300 000 Quadratkilometer Land während der Regenzeit bis zu einer Höhe von 15 Metern überflutet.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

Klima

  • Cover

    GEOMAX 19: Klima im Spiegel der Zeit

    Monsunforschung auf dem Dach der Welt

    Nur wenn wir die Klimaänderungen der Vergangenheit kennen und verstehen, können wir realitätsnahe Vorhersagen für die Zukunft machen. Das ist der Grund, warum Max-Planck-Forscher unter anderem im Hochland von Tibet forschen.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 18: Geo-Engineering

    Plan B zur Rettung des irdischen Klimas?

    Aktuelle Prognosen gehen davon aus, dass die globalen Temperaturen bis Ende des 21. Jahrhunderts um bis zu 6,4 Grad Celsius steigen könnten – mit dramatischen Folgen wie dem Verschwinden der Eisschilde und zunehmenden Wetterextremen. Wenn alle Versuche des Klimaschutzes scheitern sollten, gilt Geo-Engineering als möglicher „Plan B“.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 15: Der Klimawandel heizt uns ein

    Was Forscher für Deutschland voraussagen

    Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen für die Menschheit. Klimaänderungen und deren Auswirkungen sind bereits heute spürbar. Mit dem regionalen Klimamodell REMO wurden erstmals regionale Klimaszenarien für Deutschland erarbeitet und analysiert.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 10: Staub im Klimarechner

    Warum Forscher kleinste Teilchen zählen

    Wenn großflächig Biomasse verbrennt, entstehen so genannte Aerosole. Diese mikroskopisch kleinen Teilchen haben erhebliche Auswirkungen auf unser Klima. Klimaforscher versuchen deshalb die Aerosoleffekte aufzuklären, um Klimamodelle und -prognosen zu verbessern.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 4: El Niño und La Niña

    Forschen an der Klimaschaukel

    Durchschnittlich alle vier Jahre gerät das Wettergeschehen in vielen Regionen der Erde aus dem Gleichgewicht: Dürrekatastrophen einerseits und Überschwemmungen andererseits sind die verheerenden Auswirkungen von El Niño.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 1: Gesucht: Element Nr.6

    Warum Forscher nach Kohlenstoff fahnden

    Der globale Kohlenstoffkreislauf ist von großer Bedeutung für das Klima auf der Erde. Aber was genau geschieht mit den sieben Milliarden Tonnen Kohlenstoff pro Jahr, die der Mensch in Form von Kohlendioxid emittiert? Forscher suchen nach den vermeintlichen Kohlenstoff-Senken.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

Landnutzung

  • Cover

    GEOMAX 6: Schornsteine für Methan

    Wie Reisanbau das Klima killt

    Klimaänderungen sind durch den Menschen mitverursacht. Dabei spielen Treibhausgase eine besondere Rolle. Beim Anbau des weltweit wichtigsten Grundnahrungsmittels Reis wird in erheblichem Umfang Methan freigesetzt. Durch bestimmte Anbaumethoden lässt sich die Methan-Emission absenken.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 3: Spiel mit dem Feuer

    Warum Waldbrände die Wissenschaft anheizen

    Jedes Jahr brennen in den Tropen und Subtropen etwa 30 bis 50 Millionen Hektar Wald. Diese großen Flächenbrände haben einen maßgeblichen Einfluss auf das weltweite Klima. Gäbe es keine solchen Brände, würde sich die globale Durchschnittstemperatur um etwa zwei Grad erhöhen.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

Wirtschaft

  • Cover

    GEOMAX 21: Von Mao zur Marktwirtschaft

    Wie Forscher Chinas Aufstieg zur Weltmacht erklären

    In nur rund 40 Jahren hat es die Volksrepublik China geschafft, zur zweitgrößten Volkswirtschaft hinter den USA aufzusteigen. Das Perlflussdelta gilt heute als „world factory“. Was sind die Erfolgsfaktoren des Kapitalismus auf chinesische Art?

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 13: Vom Dotcom zum Cluster

    wie Gründergeist das Wirtschaftswachstum ankurbelt

    Welche Auswirkungen neue Technologien auf die Wirtschaft haben kön­nen, was die regionale Wirtschafts­ent­wick­lung antreibt und warum die Bereitschaft zur Unternehmensgründung in Zukunft ein wichtiger Faktor für weiteres Wirtschaftswachstum sein könnte - mit diesen Fragen befassen sich Wirtschaftswissenschaftler.

    [mehr]

  • Cover

    GEOMAX 12: Öl - Quelle für Konflikte

    Russlands Weg zwischen Tradition und Moderne

    Erdöl und Erdgas haben eine strategische Bedeutung für Russland. Mit einem weiteren Ausbau der Aktivitäten russischer Öl- und Gasfirmen in die ökologisch sensiblen Gebiete der Arktis ist daher zu rechnen. Doch dort lösen sie Landnutzungskonflikte mit den traditionellen Landnutzern aus.

    [mehr]

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

    • Cover_thumb

loading content