Tropen

Bei der Gliederung der Erde nach mathematischen, also auf die Sonnenumlaufbahn bezogenen Gesichtspunkten sind die Tropen das Gebiet, über dem die Sonne zweimal jährlich im Zenit steht. Dies ist das Gebiet zwischen den Wendekreisen, welche damit die Grenze dieser solaren Tropen darstellen. Über den Wendekreisen selbst steht die Sonne nur einmal im Jahr senkrecht, nämlich zur Zeit der eben deswegen so genannten Sonnenwende. Folge dieses ganzjährig von der Senkrechten nur wenig abweichenden Sonnenstandes ist eine ganzjährig hohe Einstrahlung mit entsprechend hohen Temperaturen (außer in Gebirgen). Da die Tageshitze aber im Wesentlichen von der direkten Sonneneinstrahlung herrührt, kühlt es nachts merklich ab. Die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht sind relativ groß, besonders wenn man sie mit den sehr geringen Unterschieden der im Laufe eines Jahres auftretenden Tagesdurchschnittstemperaturen vergleicht. Diesen Ablauf des Klimas nennt man daher Tageszeitenklima, es ist für die T. ein Charakteristikum.

Bei der Abgrenzung der Gebiete mit tropischem Klima, die nicht genau mit den mathematischen T. übereinzustimmen brauchen, setzte man für Tiefländer eine Jahresdurchschnittstemperatur von 20 °C (manchmal auch von 18 °C) als begrenzenden Wert fest. Diesen warmen Tropen steht aber der Bereich der kalten Tropen in den Gebirgen gegenüber. Auch hier herrscht das ganze Jahr über relativ gleichmäßige Temperatur, aber je nach Höhenlage natürlich bei einem anderen (mit der Höhe abnehmenden) absoluten Wert. Daraus ergeben sich die Höhenstufen der tropischen Gebirge, die v. a. aus Süd- und Mittelamerika beschrieben wurden und dort mit den Namen Tierra caliente, Tierra templada, Tierra fría, Tierra helada belegt wurden.

Ein weiteres Merkmal der T. sind die dem Höchststand der Sonne folgenden Zenitalregen, die sich aus den aufsteigenden Luftmassen innerhalb der wandernden innertropischen Konvergenz ergeben. Somit folgt aus dem Zeitpunkt dieser Niederschläge eine Gliederung der T. in die äquatornahen inneren Tropen, wo die Trockenzeit nur kurz und schwach ausgeprägt sind, und die wechselfeuchten Tropen mit ausgeprägten Regen- und Trockenzeiten. Bei der Gliederung in Klimaregionen sind dies die Region der immerfeuchten inneren Tropen und die Region der sommerfeuchten äußeren Tropen.

Duden dictionaries

Lexikon in Zusammenarbeit mit

Zur Redakteursansicht
loading content