Stratovulkan

Stratovulkane werden auch Schichtvulkane genannt. Ein gutes Erkennungszeichen ist ihre spitzkegelige Form. Das Magma von Schichtvulkanen ist meist kieselsäurehaltig und gasreich. Der hohe Gasanteil der Vulkane ist verantwortlich für ihre Explosivität: Wenn ein Stratovulkan ausbricht, speit er Asche, Gesteine und Lava, die dann mit den Gesteinen verbackt. So können sich über mehrere 10.000 bis 100.000 Jahre hinweg die einzelnen Schichten der steilen Flanken der Stratovulkane aufbauen. Einige ihrer berühmtesten Vertreter sind der Fujisan in Japan, der Mount St. Helens in den USA, der Pinatubo auf den Philippinen oder der Vesuv in Italien.

Duden dictionaries

Lexikon in Zusammenarbeit mit

Zur Redakteursansicht
loading content