pyroklastisch

Der Begriff „pyroklastisch“ leitet sich ab aus dem Griechischen „pyros“ (Feuer) und „klasto“ (Brocken). Ein pyroklastischer Strom ist meist Folge eines Vulkanausbruchs. Dabei vermengt sich heißer Ascheregen mit giftigen Gasen und Staubfragmenten. Dieser tödliche Cocktail wird ergänzt durch mehrere hundert Grad heiße, feste Gesteinstrümmer. Die festen Bestandteile des pyroklastischen Stroms werden durch die heißen Gase und die Luft in Schwebe gehalten, sodass die Mischung nur einen geringen Reibungswiderstand besitzt und daher mit einer Geschwindigkeit bis zu 600 km/h lawinenartig als weißglühende Wolke zu Tal rasen kann.

Duden dictionaries

Lexikon in Zusammenarbeit mit

Zur Redakteursansicht
loading content