Erdmantel

Der Erdmantel - durch die Mohorovicic-Diskontinuität von der Erdkruste getrennt - reicht bis in eine Tiefe von etwa 2 900 km. Der obere Erdmantel besteht wohl hauptsächlich aus ultrabasischem Material. Es folgt in 400 bis 900 km Tiefe eine Übergangszone, deren stoffliche Zusammensetzung wahrscheinlich der im oberen Mantel gleicht. Infolge des höheren Drucks ist aber das dort im Peridotit (oder Pyrolit) vorherrschende Mineral Olivin wahrscheinlich durch den kompakter gebauten Spinell ersetzt, ab 650 bis 670 km Tiefe durch das ausgesprochene Hochdruckmineral Perowskit. Im chemisch ähnlichen, aber stärker verdichteten unteren Erdmantel (900 bis 2 900 km Tiefe) treten vermutlich Eisen-Magnesium-Alumosilikate als Hochdruckminerale auf. Nach anderer Ansicht ist auch eine Anreicherung mit Eisen- u. a. Schwermetallsulfiden und -oxiden denkbar.

Duden dictionaries

Lexikon in Zusammenarbeit mit

Zur Redakteursansicht
loading content