Erdmagnetfeld

Das Erdmagnetfeld mit seinem Nord- und Südpol gleicht einem Dipol, ähnlich wie ein Stabmagnet. Erzeugt wird es von den Strömungen der elektrisch leitfähigen, eisenhaltigen Schmelze im Erdinneren. Zur Zeit ist das Magnetfeld der Erde um etwa 11,5 Grad gegenüber der Nord-Südachse der Erde geneigt. Dieser Winkel ändert sich ständig. Seine Stärke ist mit 30 bis 60 Mikrotesla relativ gering.

Duden dictionaries

Lexikon in Zusammenarbeit mit

Zur Redakteursansicht
loading content