Elektromagnetisches Feld

In der zweiten Hälfte des 19. Jh. erkannte man, dass elektrisches und magnetisches Feld eng miteinander verknüpft sind: zeitlich veränderliche elektrische Felder (wie z. B. bei einer sich bewegenden, felderzeugenden Ladung) rufen Magnetfelder hervor, und zeitlich veränderliche Magnetfelder erzeugen elektrische Felder, die als Verschiebungsstrom nachgewiesen werden können. Deshalb kennt die Theorie der Elektrodynamik nur noch ein einheitliches elektromagnetisches Feld, aus dem sich die Vektoren E, D, B und H ableiten lassen. Sich als Wellen im Raum fortpflanzende elektromagnetische Felder nennt man elektromagnetische Wellen; Beispiele hierfür sind Lichtwellen, Radiowellen oder Röntgenstrahlen.

Duden dictionaries

Lexikon in Zusammenarbeit mit

Zur Redakteursansicht
loading content