Ekliptik

Die Himmelssphäre ist eine vorgestellte Kugel mit einem gigantischen Radius mit der Erde als Mittelpunkt. Alle Objekte, die im Himmel gesehen werden können, kann man sich als Punkte auf der Oberfläche dieser Kugel vorstellen. Die Schnittpunkte einer jeden Fläche mit dieser Kugel ergeben einen Kreis auf der Oberfläche der Kugel. Wenn die Fläche zufällig den Mittelpunkt der Kugel enthält, ist der Schnittkreis ein so genannter Großer Kreis. Große Kreise sind die größten Kreise, die man auf einer Kugel ziehen kann.Die Ekliptik ist ein vorgestellter Großer Kreis auf der Himmelssphäre, auf dem sich die Sonne im Laufe des Jahres zu bewegen scheint. Natürlich ist es in Wirklichkeit der Umlauf der Erde um die Sonne, der die Richtung der Sonne verändert. Die Ekliptik ist im Vergleich zum Himmelsäquator um 23,5 Grad geneigt. Die zwei Punkte, an denen die Ekliptik den Himmelsäquator schneidet, sind als Tagundnachtgleichen bekannt. Die Tagundnachtgleichen sind wichtig, um die Jahreszeiten festzulegen. Die Frühlings-Tagundnachtgleiche hat die Koordinaten RA=0,0 Stunden, Neig=0,0 Grad. Die Herbst-Tagundnachtgleiche hat die Koordinaten RA=12,0 Stunden, Neig=0,0 Grad. Da Sie sich auf der Ekliptik befinden, läuft die Sonne durch jede Tagundnachtgleiche jedes Jahr einmal. Wenn die Sonne durch die Frühlings-Tagundnachtgleiche läuft (normalerweise am 21. März), überquert sie den Himmelsäquator von Süden nach Norden und markiert damit das Ende des Winters auf der nördlichen Erdhalbkugel. Genauso kreuzt die Sonne den Himmelsäquator von Norden nach Süden, wenn sie durch die Herbst-Tagundnachgleiche läuft (normalerweise am 21. September), und markiert das Ende des Winters auf der südlichen Erdhalbkugel.

Duden dictionaries

Lexikon in Zusammenarbeit mit

Zur Redakteursansicht
loading content