Vorschläge für einen fächerübergreifenden Unterricht

„Das Auto – Ein Gebrauchsgegenstand auf dem Prüfstand“:

Dies könnte ein Thema für ein Schulprojekt oder einen fächerübergreifenden Unterricht sein, in dem die geplante Unterrichtseinheit/-Unterrichtsreihe gut einsetzbar wäre. Im Fach Chemie sollte es dabei nicht nur um die Katalyse und den Drei-Wege-Katalysator für Benzinfahrzeuge gehen, sondern unter anderem auch um die Farben und Lösungsmittel der Autolacke, um neue Werkstoffe im Karosseriebau oder um die verschiedenen Treibstoffe und ihre Herstellung.

Im Physik- und Technikunterricht könnten dagegen Themen wie das Funktionsprinzip von Otto- und Dieselmotoren oder um moderne Fahrassistenz-Systeme wie Einparkhilfe, Tempomat oder Automatische Abstandsregelung (ACC) ausführlich besprochen werden. Als weitere Schwerpunkte des Unterrichts wären hier der Robotereinsatz in der PKW-Produktion oder moderne Navigationssysteme denkbar.

Der Geographie-Unterricht sollte sich im Rahmen des Projekts ausführlich mit Treibhausgas-Emissionen im Straßenverkehr, der Atmosphärenchemie sowie der globalen Erwärmung, dem Klimawandel und dem Klimaschutz beschäftigen. Hier könnten zudem Inhalte wie Rohstoffe (Erdöl, Erdgas) und ihre Entstehung oder Aspekte wie „Verkehrsinfarkt - Mobilität in der Krise“ behandelt und diskutiert werden.

Im Biologie-Unterricht stehen dagegen unter anderem die Folgen von Autoabgasen beziehungsweise Feinstaub für Mensch und Natur (Luft, Wasser, Boden) im Mittelpunkt. Es müssten aber auch andere wichtige Aspekte wie die Müll- und Recycling-Problematik oder biologische Möglichkeiten zur Bekämpfung der Luftverschmutzung (Beispiel: Moose reduzieren die Feinstaubbelastung) erarbeitet werden.

Das Fach Geschichte gibt ergänzend dazu einen Überblick über die Geschichte des Autos und stellt wichtige Meilensteine der technischen Entwicklung vor. Auch prominente Forscherpersönlichkeiten wie Nikolaus August Otto, Gottlieb Daimler und Carl Benz oder Henry Ford sollten hier im Unterricht vorgestellt werden.

Zur Redakteursansicht
loading content